Fachberatungsstelle bei häuslicher und sexualisierter Gewalt in der Region Main-Rhön Unterfranken

„Künftig ist Kindesmissbrauch ohne Wenn und Aber ein Verbrechen“ (Bundesjustizministerin Christine Lambrecht), auch die Verbreitung, der Besitz und die Besitzverschaffung von Kinderpornografie wird ebenfalls als Verbrechen und nicht länger mehrals Vergehen eingestuft. Ein Beispiel für die Verschärfung und Erweiterung des Strafgesetzbuchs (StGB) ist, dass „der Grundtatbestanddes sexuellen Missbrauchs von Kindern wird künftig ein Verbrechen sein mit einem Strafrahmen von einem Jahr bis zu 15 JahrenFreiheitsstrafe (bisher als Vergehen mit Freiheitstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren bedroht).“ (StGB § 176)

Das Gesetz sieht auch eine bessere Prävention, sowie die Qualifizierung der Justiz vor. Ein Beispiel hierfür sind erweiterte Qualifikationsanforderungen für Familienrichter*innen, Jugendrichter*innen und Verfahrensbeistände. Die Verfahrensbeistände unterliegen zudem nun einer kontinuierlichen Fortbildungspflicht. Weitere Änderungen sind die Verschärfung der Kindsanhörung und eine Verlängerung relevanter Verurteilungen im erweiterten Führungszeugnis.

Eine effektivere Strafverfolgung beinhaltet zum Beispiel ein Beschleunigungsgebot und eine Telekommunikationsüberwachung wird unteranderem künftig auch bei der Ermittlung wegen des Sichverschaffens oder Besitzes von Kinderpornografie möglich sein.

Für weitere Informationen und um das gesamte Gesetz zur Bekämpfung sexualisierter Gewalt gegen Kinder finden Sie unter dem folgenden Link

Der Fachberatungsstelle ist die Verschärfung des Gesetzes zur Bekämpfung sexualisierter Gewalt gegen Kinder sehr wichtig, denn die Fallzahlen der polizeilichen Kriminalstatistik sind wirklich erschreckend. „Delikte der Kinderpornografie im Jahr 2019 ist im Vergleich zum Vorjahr um rund 65% gestiegen und Delikte des sexuellen Missbrauchs verzeichnet einen Anstieg von elf Prozent.“ Die bisherigen Strafen haben noch nicht die abschreckende Wirkung gezeigt, welche notwendig ist, um Kinder noch besser zu schützen.

Frauenhaus
Schweinfurt

unterstützte Projekte:


gefördert durch:

und durch die Kommunen der Region Main-Rhön


Mitglied im:

FACHBERATUNGSSTELLE
bei häuslicher und sexualisierter Gewalt

Sattlerstraße 9
97421 Schweinfurt

Telefon: 09721 / 18 52 33
Mail:       office@fachberatung-schweinfurt.de 

Bürozeiten:
Montag - Donnerstag 10 - 16 Uhr
Freitag 10 - 13 Uhr

Spendenkonto:
Sparkasse Schweinfurt-Haßberge
IBAN: DE68 7935 0101 0000 044370
BIC: BYLA DE M1 KSW
Spenden/Mitgliedschaft

© 2021 fachberatung-schweinfurt.de design by einseinsvier

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.